Datenschutzerklärung

A.   Allgemeine Angaben

Verantwortlicher

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSVGO) ist: ST Service GmbH, Konrad-Zuse-Str. 8, 66459 Kirkel-Limbach, Telefon: 06849-7779012, E-Mail: info@schnelltest-saarpfalz.de (im Folgenden als Testzentrum bezeichnet).

Datenschutzbeauftragter

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:

datenschutz@hjp.de

Telefon: 06841 9816 0

Telefax: 06841 9816 29

Zu allen mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten und mit der Wahrnehmung ihrer Betroffenenrechte gemäß der DSGVO im Zusammenhang stehenden Fragen, können Sie sich gerne an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

B.   Verarbeitungsvorgänge

Testungen

Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten

Die Verarbeitung der Daten erfolgt zur Durchführung der Tests auf COVID-19 Infektionen, der Verwaltung eines Webseiten-Accounts zur Anmeldung von Nutzern sowie Buchung und Verwaltung der Testtermine sowie der Übermittlung der Testergebnisse. Ebenso werden Daten von getesteten Personen im Rahmen der Infektionsschutz und Pandemiegesetzgebung verarbeitet, um die gesetzlichen Verpflichtungen des Verantwortlichen zu erfüllen. Diese Pflichten bestehen insbesondere im Zusammenhang mit der Meldung von positiven Testergebnissen an Gesundheitsämter sowie der Pflicht zur Aufbewahrung wegen der Abrechnung gegenüber den Leistungsträgern.

Die Rechtsgrundlage zur Verarbeitung Ihrer Daten liegt grundsätzlich in der Erfüllung des Testauftrags gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO. Das Anlegen eines Webseiten-Accounts beruht auf der Einwilligung der Benutzer. Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO. Die Speicherung der Daten, Erfassung der Daten zur eindeutigen Identifikation und Weitergabe an Behörden beruht auf der jeweils geltenden Gesetzgebung zur Pandemiebekämpfung sowie § 6 I f), 8 I 1. IfSG i.V.m. § 24 IfSG. Im Einzelnen können weitere Verordnungen oder Gesetze des Landes und des Bundes eine Verpflichtung zur Datenweitergabe an öffentliche Stellen vorschreiben.

Art, Umfang, Quellen und Kategorie von Betroffenen der personenbezogenen Daten

Von der Datenverarbeitung betroffen sind nur die Personen, die sich für einen Test anmelden. Zur Anmeldung erforderlich ist die Angabe von Vornamen, Nachname, Geburtsdatum sowie Wohnadresse. Im Fall der Testung von Minderjährigen ist zudem die Angabe des Erziehungsberechtigten in Form von Vorname, Nachname, Geburtsdatum sowie Wohnadresse erforderlich. Bei der Anmeldung muss ebenso bestätigt werden, dass an dem betreffenden Tag noch keinen anderen Termin zur kostenlosen Covid-19 Antigentestung des Bundes wahrgenommen und gebucht wurde. Am Standort selbst erfolgt ein Abgleich der durch den Kunden angegebenen Daten mit dem Personalausweis zur eindeutigen Identifikation des Kunden. Es werden keine Daten aus dem Ausweis gespeichert.

Die Daten werden durch den Betroffenen, beziehungsweise dessen Erziehungsberechtigten, selbst im Rahmen der Anmeldung angegeben. Aufgrund der technischen Schutzmaßnahmen der Daten, werden die Datenbestände getrennt für die jeweiligen Schnelltestzentren gespeichert. Somit ist für jedes Schnelltestzentrum eine erneute Angabe der Daten notwendig.

Durch das Schnelltestzentrum selbst wird das Testergebnis erstmalig erstellt und zur Information des Kunden sowie zur ggf. erforderlichen Information der Behörden verarbeitetet.

Drittdienstleiter und Datenübertragung

Sofern wir Dritte an der Verarbeitung beispielsweise in Form einer Datenübertragung teilhaben lassen, geschieht dies ausschließlich auf der Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnisnorm und unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Im Wege der Auftragsverarbeitung setzen wir einen Hostinganbieter zum Betrieb unserer Server, einen E-Mailversanddienst, einen Dienstleister zur Daten- und Webseitenverwaltung, einen IT‑Dienstleister, Service- und Personaldienstleistern sowie eine Entsorgungsbetrieb zur datenschutzkonformen Vernichtung von Papierdokumenten ein.

Eine Datenübertragung findet nur im Fall einer Positivmeldung an die gesetzlich zuständigen Behörden statt. Zu dieser Datenweitergabe ist das Schnelltestzentrum gesetzlich verpflichtet. Negative Testergebnisse werden nicht an Dritte weitergegebenen.

Löschung

Die durch Sie angegebenen Daten und das damit verbunden Kundenkonto wird automatisch nach 14 Tagen gelöscht, sofern in der Zwischenzeit keine weitere Anmeldung erfolgt ist. Im Übrigen werden Ihre angegebenen Daten und die Testergebnisse für die Dauer von 30 Tagen gespeichert. Anschließend erfolgt eine Sperrung der Daten. Die Daten werden nunmehr für Abrechnungszwecke gegenüber den Leistungsträgern sowie der fiskalischen Nachweispflichten im Rahmen der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gespeichert.

Übermittlung der Testergebnisse

Es steht dem Kunden frei, selbst zu wählen, wie er über das Testergebnis informiert werden möchte. Vor Ort ist es möglich, dass der Kunde das Testergebnis in Papierform ausgehändigt bekommt. Zudem kann auch eine per PGP verschlüsselte Benachrichtigungsemail versendet werden. Die Möglichkeit der verschlüsselten E-Mail-Kommunikation muss jedoch auch auf der Seite des Kunden eingerichtet werden. Wurde dies durch den Kunden nicht vorgenommen, erfolgt die Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail. Hinweise zur Einrichtung der verschlüsselten Verbindung finden Sie unter: https://schnelltest-saarpfalz.de/datensicherheit-beim-email-verkehr. Bitte beachten Sie, dass eine unverschlüsselte E-Mail prinzipiell nicht vor einer unberechtigten Einsichtnahme geschützt ist.

WebseiteZwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten

Im Fall dieses Webangebots beruht die Verarbeitung der Daten überwiegend auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO, soweit es sich nicht bereits um Daten handelt, die in Zusammenhang mit der Anmeldung zu einer Testung eingetragen werden (siehe vorherigen Abschnitt). Diese Erlaubnisgrundlage für die Verarbeitung der Daten der Webseite greift, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Die konkreten Interessen werden jeweils an der Stelle des konkreten Verarbeitungsvorgangs wiedergegeben.

Art, Umfang, Quellen und Kategorie von Betroffenen der personenbezogenen Daten

Betroffen von der Datenverarbeitung durch unsere Webseite sind die Besucher des Webangebots, Klienten, jede Person die in einer vertraglichen Verbindung zu uns steht, und Auszubildende. Grundsätzlich werden Nutzungsdaten (beispielsweise besuchte Webseiten, Zugriffszeiten) und Kommunikationsdaten (beispielsweise Browser-Informationen, IP-Adressen) verarbeitet.

Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser uns bei der reinen Nutzung der Webseite Informationen übermittelt. Der Zweck dieser Übermittlung ist es, Ihnen technisch den Besuch der Webseite zu ermöglichen, Interaktionsmöglichkeit für Nutzer darüber zu schaffen und geeignete Sicherheitsmaßnahmen zu schaffen. Die Daten werden zur Abwicklung des Informationsaufrufs benötigt. Die Art der übermittelten Informationen hängt insofern auch von Ihren Einstellungen und technischen Vorgaben ab. Beim Zugriff auf unser Internetangebot ist daher die Erfassung folgender Daten möglich:

  • IP-Adresse
  • Zeitpunkt des Zugriffs
  • aufgerufene Seite bzw. Name der abgerufenen Datei (URL)
  • Status-Informationen (z.B. Fehlercodes)
  • übertragene Datenmenge
  • Browser-Informationen (genutzter Web-Browser, Betriebssystem, Spracheinstellung etc.)

Die Daten werden für statistische und sicherheitsbezogene Zwecke genutzt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Dieses Internetangebot verwendet selbst keine Techniken, die darauf abzielen, das Zugriffsverhalten einzelner Nutzer auszuwerten.Personenbezogene Nutzungsprofile werden nicht erstellt. Die Daten werden zu den angegebenen Zwecken maximal 7 Tage lang gespeichert.

Cookies

Bei der Nutzung dieses Angebots werden je nach Nutzung Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Die Rechtsgrundlage der Nutzung ist § 15 Abs. 1 TMG und § 15 Abs. 3 TMG unter Beachtung von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte von dem von Ihnen verwendeten Browser gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookies setzt, bestimmte Informationen zufließen. Cookies sind ein technisches Mittel, um die Funktion der Webseite sicherzustellen und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie dienen so beispielsweise dazu, dass Informationen über mehrere Seiten hinweg gespeichert werden können. Wir nutzen Cookies für folgende Zwecke:

  • Speicherung von Nutzereinstellungen.

Wir nutzen folgende Typen von Cookies:

  • Transiente Cookies (temporärer Einsatz)
  • persistente Cookies (zeitlich beschränkter Einsatz).

Letztere kommen gegebenenfalls durch Drittanbieter zum Einsatz. Die Cookies dienen unserem Interesse an der einfachen Bedienbarkeit und der Verbesserung unseres Webangebots.

Die transienten Cookies werden automatisch gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Persistente Cookies werden automatisch nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Die Löschfristen entsprechen den Vorgaben des entsprechenden Drittanbieters.

Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen. Zudem können Sie Ihren Browser so einstellen, dass dieser bestimmte oder alle Cookies ablehnt. Wir weisen jedoch darauf hin, dass in diesem Fall der Funktionsumfang der Webseite eingeschränkt sein kann. Die auf Cookies bezogenen Informationen werden bei uns getrennt von anderen eventuell bei uns angegebenen Daten gespeichert. Diese Daten werden ausdrücklich nicht mit Ihren weiteren Daten verknüpft.

Kategorien von Empfängern

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an Behörden und andere öffentliche und nicht-öffentliche Stellen übermitteln, soweit dies im Rahmen der oben dargelegten Zwecke und Rechtsgrundlagen zulässig ist. Hinsichtlich unserer Webseite werden personenbezogene Daten in unserem Auftrag auf Basis von Verträgen nach Art. 28 DSGVO verarbeitet, dies insbesondere durch Hostprovider oder IT-Dienstleistern.

Innerhalb unserer Organisation der Schnelltestzentren werden Ihre Daten an die zuständigen Abteilungen und die mit der Abwicklung der Vertragsbeziehung betrauten Abteilungen weitergeleitet.

Speicherdauer

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist und der Verarbeitungszweck. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Erreichung des Verarbeitungszwecks erforderlich sind. Die durch Sie angegebenen Daten und das damit verbunden Kundenkonto wird automatisch nach 10 Tagen gelöscht, sofern in der Zwischenzeit keine weitere Anmeldung erfolgt ist.

Technische Sicherungsmaßnahmen

Wir unterhalten aktuelle technische und organisatorische Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit, insbesondere zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten vor Gefahren bei Datenübertragungen und Datenübermittlung, die insbesondere die Vertraulichkeit, Unversehrtheit und Zurechenbarkeit der Daten gewährleisten, sowie vor Kenntniserlangung durch Dritte. Diese werden dem aktuellen Stand der Technik entsprechend jeweils angepasst.

Drittdienstleister und Datenübertragung

Sofern wir Dritte an der Verarbeitung beispielsweise in Form einer Datenübertragung teilhaben lassen, geschieht dies ausschließlich auf der Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnisnorm und unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Diese Erlaubnisnorm kann in Ihrer Einwilligung, einer rechtlichen Verpflichtung oder unseren berechtigten Interessen bestehen.

Hosting

Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Softwaretools, Rechenkapazität, Speicherplatz und Wartungsdienstleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs dieses Onlineangebotes benötigen. Der Hostinganbieter verarbeitet die Nutzungsdaten auf Grundlage unseres berechtigten Interesses an einer effektiven und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zu den Nutzungsdaten zählen die unter „Art und Umfang der verarbeiteten Daten“ beschriebenen Daten. Diese Daten werden nach sieben Tagen gelöscht.

Links zu anderen Webseiten

Unser Internetauftritt enthält Links zu Webseiten Dritter. Diese Datenschutzerklärung gilt nur für Inhalte unserer Internetseiten und umfasst nicht die auf dieser Seite verlinkten Webseiten Dritter. Wir haben weder Einfluss auf die Rechtmäßigkeit der Inhalte dieser Seiten noch deren Umgang mit persönlichen Daten. Bei Fragen zum Inhalt oder Datenschutz solcher Drittanbieter, wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Anbieter.

Webseitenfunktionen

Login Bereich

Wenn Sie unser Portal nutzen, speichern wir Ihre zur Vertragserfüllung erforderlichen Daten, auch Angaben zur Zahlungsweise, bis Sie Ihren Zugang endgültig löschen. Ein nicht genutzter Account wird hingegen nach 14 Tagen automatisch gelöscht. Weiterhin speichern wir die von Ihnen angegebenen freiwilligen Daten für die Zeit Ihrer Nutzung des Portals, soweit Sie diese nicht zuvor löschen. Alle Angaben können Sie im geschützten Log-In Bereich verwalten und jederzeit ändern. Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO.

Um unberechtigte Zugriffe Dritter auf Ihre persönlichen Daten zu verhindern, wird die Verbindung per verschlüsselt.

Kontaktformular

Mittels des Kontaktformulars haben Sie die Möglichkeit, eine Nachricht an unsere Fachabteilungen zu versenden. Es dient in erster Linie zur Kontaktaufnahme von Interessenten mit Blick auf unsere Produkte und Dienstleistungen. Bitte beachten Sie, dass Ihre Nachricht zunächst keinen bestimmten Empfänger zugeordnet werden kann, sondern von der dazu bestimmten Stelle an die Ansprechpartner bei uns im Haus verteilt werden. Sofern Sie Ihre Anfrage direkt an einen konkreten Ansprechpartner, ohne Kenntnisnahme durch weitere Ansprechpartner, bei uns ausrichten wollen, bitten wir Sie um eine telefonische bzw. postalische Anfrage unter Nennung des konkreten Ansprechpartners.

Pflichtangabe für die Übersendung des Kontaktformulars ist allein Ihre E-Mail-Adresse. Die Angabe weiterer, gesondert markierter Daten ist freiwillig und wird verwendet, um Sie persönlich ansprechen zu können. Sollten Sie keinen Namen angeben wollen, können Sie auch ein Pseudonym angeben.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind und keine gesetzliche weitergehende Aufbewahrungspflicht besteht. Wir überprüfen regelmäßig die Erforderlichkeit, ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten, welche sich insbesondere aus dem Steuerrecht oder dem Handelsrecht ergeben können.

Webseiten-Plugins

Google Maps

Wir binden den Onlinekarten und Navigationsdienst “Google Maps” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Die Datenschutzerklärung des Dienstes ist abrufbar unter: https://www.google.com/policies/privacy/. Eine Steuerungsmöglichkeit zur Verarbeitung Ihrer Daten durch den Anbieter wird angeboten unter: https://adssettings.google.com/authenticated . Dieser Dienst dient der besseren und anschaulichen Darstellung der räumlichen Lage unseres Unternehmens und der einfacheren Erreichbarkeit durch unsere Patienten und Besucher. Die Google LLC ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI).

Google Fonts

Wir binden die Schriftarten (“Google Fonts”) des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Die Datenschutzerklärung des Dienstes ist abrufbar unter: https://www.google.com/policies/privacy/ , Eine Steuerungsmöglichkeit zur Verarbeitung Ihrer Daten durch den Anbieter wird angeboten unter: https://adssettings.google.com/authenticated . Wir binden den Onlinekarten und Navigationsdienst “Google Maps” des Anbieters Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, ein. Die Datenschutzerklärung des Dienstes ist abrufbar unter: https://www.google.com/policies/privacy/. Eine Steuerungsmöglichkeit zur Verarbeitung Ihrer Daten durch den Anbieter wird angeboten unter: https://adssettings.google.com/authenticated . Dieser Dienst dient der besseren optischen Gestaltung des Webangebots. Die Google LLC ist unter dem Privacy-Shield-Abkommen zertifiziert und bietet hierdurch eine Garantie, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten (https://www.privacyshield.gov/participant?id=a2zt000000001L5AAI).

GStatic

Wir nutzen einen Webservice des Unternehmens Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA94043, USA, ein. Die Datenschutzerklärung des Dienstes ist abrufbar unter: https://policies.google.com/privacy. Eine Steuerungsmöglichkeit zur Verarbeitung Ihrer Daten durch den Anbieter wird angeboten unter: https://adssettings.google.com/authenticated. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs.1 lit. a), f) DSGVO. Das berechtigte Interesse besteht in einem fehlerfreien Funktionieren der Internetseite und an der beständigen Verbesserung und Optimierung sowie des ökonomisch sinnvollen Betriebs unseres Internetauftritts. Der Einsatz dient alleine dem sich mit unseren Interessen deckenden Zweck. Weitere Informationen zum Handling der übertragenen Daten finden Sie in der genannten Datenschutzerklärung von Google. Eine Steuerungsmöglichkeit zur Verarbeitung Ihrer Daten durch den Anbieter wird angeboten unter: https://adssettings.google.com/authenticated. In der Verarbeitung kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch Daten auf weitere Server übertragen werden. Die Google LLC gewährleistet und bietet ausreichende Garantien, das europäische Datenschutzrecht einzuhalten.

Bewerbungen

Zwecke und Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten über Sie für den Zweck Ihrer Bewerbung für ein Beschäftigungsverhältnis, soweit dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns erforderlich ist. Die einschlägige Rechtsgrundlage ist § 22 SDSG, insofern die Testzentrum personenbezogene Daten über Sie für den Zweck Ihrer Bewerbung für ein Beschäftigungsverhältnis, soweit dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns erforderlich ist, verarbeitet. Ihre personenbezogenen Daten werden im Bewerbungsverfahren ausschließlich für die Besetzung der ausgeschriebenen Stelle innerhalb unserer Kammer verwendet und nur durch die hierzu befugten Personen an die für das konkrete Bewerbungsverfahren zuständigen internen Stelle weitergeleitet. Weiterhin können durch die Testzentrum personenbezogene Daten über Sie verarbeiten werden, soweit dies zur Abwehr von geltend gemachten Rechtsansprüchen aus dem Bewerbungsverfahren gegen uns erforderlich ist. Die Rechtsgrundlage ist in diesem Zusammenhang Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Das berechtigte Interesse ergibt sich aus den mit dem Zweck verbundenen Verfahrensschritten und ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG). Auch sind Ihre Daten im Falle einer Konkurrentenklage unter Umständen offenzulegen.

Soweit es zu einem Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und der Testzentrum kommt, ist die Testzentrum gemäß § 22 SDSG berechtigt, die bereits von Ihnen erhaltenen personenbezogenen Daten für Zwecke des Beschäftigungsverhältnisses weiterverarbeiten, wenn dies für die Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses oder zur Ausübung oder Erfüllung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarifvertrag, einer Dienstvereinbarung ergebenden Rechte und Pflichten der Interessenvertretung der Beschäftigten erforderlich ist.

Art, Umfang, Quellen und Kategorie von Betroffenen der personenbezogenen Daten

Die Testzentren verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen. Dies können allgemeine Daten zu Ihrer Person (wie beispielsweise Namen, Anschrift, Geburtsdatum und Kontaktdaten), Angaben zu Ihrer zur beruflichen Qualifikation und Schulausbildung oder Angaben zur beruflichen Weiterbildung sein oder andere Angaben, die Sie der Elatec im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung übermitteln. Im Übrigen kann die Testzentrum, in Einzelfällen, von Ihnen öffentlich zugänglich gemachte, berufsbezogene Informationen verarbeiten, wie beispielsweise ein Profil bei beruflichen Social Media Netzwerken.

Bitte übermitteln Sie der Testzentrum keine, nicht mit der Bewerbung Zusammenhang stehende Informationen. Insbesondere möchten Sie wie wir Sie bitten, auf die Übersendung von Informationen, aus denen die rassische und ethnische Herkunft, politische Meinungen, religiöse oder weltanschauliche Überzeugungen oder die Gewerkschaftszugehörigkeit hervorgehen, sowie genetische Daten, biometrische Daten zur eindeutigen Identifizierung einer natürlichen Person, Gesundheitsdaten oder Daten zum Sexualleben oder der sexuellen Orientierung zu verzichten.

In der Regel werden die Daten direkt bei Ihnen erhoben. Dies geschieht durch die Übersendung ihrer Bewerbungsunterlagen an die Testzentrum. In Einzelfällen können auch von Ihnen öffentlich zugänglich gemachte, berufsbezogene Informationen verarbeitet werden, wie sie sich beispielsweise über ein Profil aus beruflichen sozialen Medien abrufen lassen. Ein solcher Fall liegt insbesondere dann vor, wenn Sie im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ein Profil auf einer Plattform aus dem Bereich der sozialen Medien offenlegen oder uns über ein solches Profil oder einen solchen Kommunikationsweg zum Zwecke der Bewerbung kontaktieren.

Drittdienstleiter und Datenübertragung

Sofern wir Dritte an der Verarbeitung beispielsweise in Form einer Datenübertragung teilhaben lassen, geschieht dies ausschließlich auf der Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnisnorm und unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen. Diese Erlaubnisnorm kann in Ihrer Einwilligung, einer rechtlichen Verpflichtung oder unseren berechtigten Interessen bestehen.

Innerhalb der Organisation der Testzentrum werden Ihre Daten an die Personalabteilung und die mit der Entscheidung betrauten Abteilungen weitergeleitet. Bei Letzteren handelt es sich insbesondere um die Entscheidungsträger innerhalb der Abteilung, in denen die Position angesiedelt ist, auf die Sie sich beworben haben.

Löschung

Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens werden grundsätzlich nach sechs Monaten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht, es sei denn, dass gesetzliche Bestimmungen einer Löschung entgegenstehen bzw. eine weitere Speicherung zum Zwecke der Beweisführung erforderlich ist oder Sie ausdrücklich Ihre Zustimmung zu einer weiteren Speicherung und Verarbeitung erklärt haben.    

C.   Betroffenenrechte, Erforderlichkeit des Bereitstellens und Entscheidungsfindung

Sie haben das Recht, jederzeit ohne Angabe von Gründen kostenfrei Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten zu erhalten, sowie zur Herkunft, Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die diese Daten weitergegeben werden und den Zweck der Speicherung. Sie können jederzeit Ihre bei uns erhobenen Daten berichtigen, löschen oder die Verarbeitung einschränken sowie von Ihrem Recht auf Datenübertragbarkeit Gebrauch machen. Des Weiteren steht Ihnen die Möglichkeiten des Widerspruchs zu.

Auskunft: Sie haben das Recht, Auskunft über Ihre bei uns als Testzentrum verarbeiteten personenbezogenen Daten zu erhalten sowie Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten und/oder Kopien dieser Daten zu verlangen. Dies schließt Auskünfte über den Zweck der Nutzung, die Kategorie der genutzten Daten, deren Empfänger und Zugriffsberechtigte sowie, falls möglich, die geplante Dauer der Datenspeicherung oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer, ein;

Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

Widerspruchsrecht: Soweit die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten aufgrund von Art. 6 Abs 1 lit. f DSGVO erfolgt, haben Sie das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung dieser Daten einzulegen. Wir verarbeiten diese personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Widerrufsrecht: Wenn die Verarbeitung auf einer Einwilligung beruht, haben Sie das Rechts, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Hierzu können Sie uns oder unsere/n Datenschutzbeauftragten jederzeit unter den oben genannten Daten kontaktieren.

Recht auf Löschung: Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir als Testzentrum sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
  • Sie legen gemäß Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor.
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem wir unterliegen. Dies gilt nicht, soweit die Verarbeitung zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem wir unterliegen, erfordert.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Sie haben das Recht, von der Testzentrum die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von Ihnen bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es uns ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.
  • Die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen.
  • Wir die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, Sie sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder sie Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber den Ihrigen überwiegen.
  • Wurde die Verarbeitung eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Haben Sie eine Einschränkung der Verarbeitung erwirkt, werden wir Sie unterrichten, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

Beschwerderecht: Sie haben unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Sie können sich auch an unseren wenden. Diesen erreichen Sie unter:

datenschutz@hjp.de

Telefon: 06841 9816 0

Telefax: 06841 9816 29

D.  Technisch organisatorische Maßnahmen

Der datenschutzrechtlich Verantwortliche hat die Sicherheit für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten insbesondere gem. Art. 5 Abs. 1, Abs. 2 DS-GVO herzustellen, insbesondere zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten vor Gefahren bei Datenübertragungen sowie vor Kenntniserlangung durch Dritte. Insgesamt handelt es sich bei den zu treffenden Maßnahmen um Maßnahmen der Datensicherheit und zur Gewährleistung eines dem Risiko angemessenen Schutzniveaus hinsichtlich der Vertraulichkeit, der Integrität, der Verfügbarkeit sowie der Belastbarkeit der Systeme. Dabei sind der Stand der Technik, die Implementierungskosten und die Art, der Umfang und die Zwecke der Verarbeitung sowie die unterschiedliche Eintrittswahrscheinlichkeit und Schwere des Risikos für die Rechte und Freiheiten natürlicher Personen im Sinne von Art. 32 Abs. 1 DS-GVO zu berücksichtigen.

Wir unterhalten aktuelle technische und organisatorische Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit, insbesondere zum Schutz Ihrer personenbezogenen Daten vor Gefahren bei Datenübertragungen sowie vor Kenntniserlangung durch Dritte. Diese werden dem aktuellen Stand der Technik entsprechend jeweils angepasst.

E.   Begrifflichkeiten

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kenn-Nummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

Verarbeitung

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

Pseudonymisierung

Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

Auftragsverarbeiter

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Empfänger

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

Dritter

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

Einwilligung

Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

Gesundheitsdaten

„Gesundheitsdaten“ sind personenbezogene Daten, die sich auf die körperliche oder geistige Gesundheit einer natürlichen Person, einschließlich der Erbringung von Gesundheitsdienstleistungen, beziehen und aus denen Informationen über deren Gesundheitszustand hervorgehen.

F.    Keine automatisierte Entscheidungsfindung

Es findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall im Sinne des Art. 22 DSGVO statt.

Wir stehen Ihnen jederzeit gern für weitergehende Fragen zu unseren Hinweisen, zum Datenschutz und zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten zur Verfügung. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz in der Bundesrepublik Deutschland finden Sie zudem unter www.bfd.bund.de.

G.  Stand der Datenschutzerklärung

01.08.2021